Aus Wiki Grepolis DE
Wechseln zu: Navigation, Suche


Erobern

Andere Städte auszubeuten wird deiner Stadt helfen, sich weiter zu entwickeln. Doch alleine wird deine Stadt nie zu einer mächtigen Großmacht. Du brauchst weitere Städte - vielleicht auch auf weiteren Inseln - um ein großes hellenistisches Imperium zu gründen. Hier erfährst du, wie du andere Städte erobern und dauerhaft einnehmen kannst.

Voraussetzungen

Grundvoraussetzungen

  • Hafen: Stufe 20
  • Akademie: Stufe 28
  • Forschung: Kolonieschiff (Akademie Stufe 22); Eroberung (Akademie Stufe 28)

Für die Eroberung

Zuallererst benötigst du genügend Kulturpunkte. Wie du diese erhältst und wie viele du besitzt, findest du in der Agora.

Außerdem wird für eine Eroberung ein Kolonieschiff benötigt, dieses kostet dich Holz 10.000 Stein 10.000 und
Silber 10.000. Genügend Truppen für eine erfolgreiche Eroberung sollten natürlich vorhanden sein, die wichtigsten Einheiten werden später genannt.

Der Angriff

Sobald du ein geeignetes Ziel gefunden hast, kann die Eroberung beginnen.

Eine Eroberung läuft vorerst wie ein ganz normaler Angriff ab. Verwirrend ist hierbei, dass nur der Button "normaler Angriff" erscheint, sobald jedoch ein Kolonieschiff mitgesendet wird, nimmt Grepolis dies automatisch als Eroberung auf. Um eine Eroberung zu beginnen, müssen sowohl Land- als auch Seeeinheiten mitgeschickt werden. Außerdem dürfen Kolonieschiffe maximal 48h unterwegs sein.

Das wichtigste an deinem Angriff ist das Kolonieschiff, dieses darf unter keinen Umständen zerstört werden, ansonsten wird die Eroberung abgebrochen und deine übrig gebliebenen Einheiten ziehen sich zurück. Aus diesem Grund ist es taktisch klug, vor der eigentlichen Eroberung ein oder mehrere Angriffstruppen zu senden, welche die Verteidigung deines Gegners auslöschen. In der Eroberungswelle dagegen ist es sehr wichtig, defensive Einheiten mit zuschicken. Dazu zählen für die Abwehr von Schiffen Biremen, für die Abwehr gegen Landeinheiten sollten genügend defensiv starke Einheiten vorhanden sein. Natürlich kannst du die Eroberung auch von mehreren Städten unterstützen. Wichtig dabei ist, dass eine Nachhut im Modus "Unterstützung" abgesendet wird, so treffen die Einheiten ein und helfen den schon vorhandenen Einheiten bei der Eroberung der Stadt.

Mythische Einheiten können die Eroberung nur unterstützen, wenn in der Stadt der gleiche Gott angebetet wird. Ist dies nicht der Fall, müssen mythische Einheiten schon beim Angriff mitgeschickt werden.

Die Übernahme

Eroberung mit Belagerung

Diese Eroberungsform gilt auf den Belagerungs-Welten sowie für Geisterstädte auf Hyperborea-Welten (dort können keine aktiven Spieler erobert werden). Auf Revolte-Welten gilt "Eroberung mit Revolte" (siehe nächster Abschnitt)

Wenn du über einen ausreichend hohen Kulturwert verfügst, kannst du deine Truppen in Begleitung eines Kolonieschiffes zu einer gegnerischen Stadt schicken, um die dort stationierten Truppen zu beseitigen und die Stadt zu übernehmen.

Datei:Sidebar Eroberung.png
Dauer bis zur Übernahme

Doch nach deiner Ankunft sind dir die Menschen dort noch nicht wohlgesonnen und selbst wenn du den harten Kern der militärischen Abwehr bereits zerschlagen hast, kann die Grundverteidigung der gegnerischen Stadt dein Kolonieschiff zerstören - es müssen also nach dem Kampf sowohl Land- als auch Seekampftruppen übrig bleiben.

Deine Kolonietruppen benötigen eine bestimmte Zeit, um die Bevölkerung der zu erobernden Stadt davon zu überzeugen, in dein Lager überzulaufen - dies ist die Phase der Belagerung.

Die Belagerungsdauer ist von Welt zu Welt unterschiedlich: Auf den meisten Spielwelten ist sie vom Geschwindigkeitsfaktor abhängig, jedoch kann die Dauer der Belagerung auch unabhängig des Weltenspeeds festgelegt werden. Die genauen Belagerungszeiten jeder Welt sind im Spielwelten-Artikel einzusehen. Durch die Forschung Demokratie kann die Belagerungsdauer um 10% verlängert werden.

Während der Belagerung hat der Stadtbesitzer keinen Zugriff mehr auf die Stadt. Allerdings können deine Truppen während der Belagerung unterstützt, aber auch angegriffen werden. Eingehende Angriffe/Unterstützungen auf deine Belagerung kannst du so sehen: klicke in der Stadt, aus welcher du das Kolonieschiff geschickt hast, oben bei den Truppenbewegungen auf das Symbol der Stadtübernahme. Überleben die Kolonietruppen diese Zeit, ohne von feindlichen Truppen zerstört zu werden, wechselt die Stadt in deinen Besitz.

Alle Gebäude und Forschungen bleiben unbeschädigt, es sei denn, du hast diese mit einer göttliche Macht oder Katapulten angegriffen.

Ein Kolonieschiff wird zerstört, wenn der Angreifer den Land- oder den Seekampf gewinnt, er also entweder alle Landeinheiten oder alle Seekampfeinheiten besiegt und er dabei nicht selbst alle Truppen verliert.

Eroberung mit Revolte

Diese Eroberungsform gilt auf Revolte-Welten (für die übrigen Welten gilt "Eroberung mit Belagerung" - siehe vorhergehender Abschnitt)

In der Akademie findest du die Forschung "Eroberung" - sie ermöglicht dir, Revolten in anderen Städten zu entfachen. Um eine andere Stadt zu übernehmen, sind nun folgende Schritte notwendig: Wenn du einen Angriff mit der Angriffsart "Revolte entfachen" startest und dabei zumindest sämtliche Landtruppen in der Zielstadt beseitigst, beginnt sich die dortige Bevölkerung zu fragen, ob sie denn tatsächlich vom Richtigen regiert wird. Es dauert eine Weile, bis sich die Gerüchte und das Murren der Bürger innerhalb der Stadt verbreitet haben und sich die Unzufriedenheit hochschaukelt, sodass 12 Stunden nach dem erfolgreichen Angriff in der Polis eine Revolte beginnt.

Während der Revolte ist die Bevölkerung der Stadt bereit, dich als neuen Regenten zu akzeptieren - schließlich hast du durch den vorhergehenden erfolgreichen Angriff bereits bewiesen, dass du ein fähigerer Feldherr als der momentane Besitzer bist. Deshalb wirst du, wenn du in der Zeit einen weiteren erfolgreichen (normalen) Angriff mit Kolonieschiff auf die Stadt durchführst, diese problemlos sofort übernehmen können. Allerdings musst du auf zwei Dinge achten: Auch wenn die Bevölkerung gegen den momentanen Besitzer der Stadt revoltiert, hat dieser trotzdem noch vollen Zugriff auf die Polis, kann seine Truppen dort kommandieren und Unterstützungstruppen dorthin beordern - diese musst du bei oder vor dem Eintreffen deines Kolonieschiffes natürlich beseitigen. Auf jeden Fall müssen dabei sowohl der See- als auch der Landkampf gewonnen werden!

Des Weiteren hast du nach dem Start der Revolte lediglich 12 Stunden Zeit, um das Kolonieschiff ankommen zu lassen - nach dieser Zeit wird es dem Besitzer gelingen, die Revolte zu ersticken.

Die 12 Stunden vor dem Ausbrechen einer Revolte sowie die 12 Stunden Dauer der Revolte selbst sind unabhängig vom Geschwindigkeitsfaktor der Welt.

In einer Zielstadt können mehrere Revolten gleichzeitig entfacht werden. Erobern können aber nur die Spieler, die eine Revolte entfacht haben - es kann somit niemand eine von jemand anderem entfachte Revolte nutzen.

Ein Spieler kann keine weitere Revolte in einer Stadt auslösen, wenn schon eine Revolte von ihm innerhalb der letzten 24 Stunden ausgelöst wurde. Eine Verlängerung dieser Revoltezeit ist also nicht möglich.

Geisterstädte auf Revolte-Welten

Auf Welten mit dem Revoltesystem kann man natürlich auch Geisterstädte erobern. Da es dort jedoch keinen Regenten der Stadt gibt, gegen den die Bürger revoltieren könnten, ist hier ein Angriff zum "Revolte entfachen" nicht nötig. Du musst lediglich ein Kolonieschiff aus einer deiner Städte mit Begleitschutz entsenden, um die herrenlose Stadt zu deinem Territorium zu erklären. Wenn das Kolonieschiff die Ankunft in der Stadt übersteht, gehört sie sofort dir - allerdings musst du natürlich die entsprechenden kulturellen Voraussetzungen für eine weitere Stadt erfüllen. In der Stadt, von der aus das Kolonieschiff in See sticht, muss in der Akademie für die Eroberung von Geisterstädten nicht zwingendermaßen "Eroberung" erforscht worden sein.

Du wurdest erobert?

Sie haben dir alles genommen? Keine Angst, bei Grepolis gibt es kein Ende für dich. Sollte deine Stadt in feindlichen Besitz übergehen, erhältst du direkt die Chance, in einer neuen Polis nochmal von vorn anzufangen und all die Fehler zu vermeiden, die du möglicherweise bei deinem vorigen Versuch begangen hast. Natürlich wissen wir, dass du bei einem Neustart einen gewissen Rückstand gegenüber den alteingesessenen Städten hast. Das gleichen wir dadurch aus, dass deine neue Polis an einem Ort der Inselwelt platziert wird, an dem deine Nachbarn ein ähnliches Spiellevel haben wie du. Dein Neuanfang ist also eine große Chance, mit dem Wissen des vorigen Versuchs dieses Mal viel mächtiger zu werden.