Aus Wiki Grepolis DE
Wechseln zu: Navigation, Suche
Colonize.png
Eine Stadt zu kolonisieren - oder auch gründen -, ist eine Möglichkeit, die du hast, um eine weitere Stadt zu erlangen. Es handelt sich dabei um eine friedliche Methode, welche auf kriegerische Aktionen verzichtet. Du gründest dabei eine komplett neue Stadt und kannst diese dann ganz nach deinem Belieben aufbauen. Das Kolonisieren funktioniert dabei auf jeder Welt gleich - unabhängig vom Eroberungssystem.
  • Bitte beachte, dass auch hier das Kolonieschiff nur einmal verwendet werden kann. Nach der Gründung einer Stadt steht das Kolonieschiff nicht mehr zur Verfügung, da es zerlegt und für den Neubau der Stadt verwendet wurde.

Voraussetzungen

Um kolonisieren zu können, musst du erst drei Grundvoraussetzungen erfüllen: Bestimmte Gebäude, eine besondere Einheit und ausreichend Kultur.

Gebäude

Gebäude Ausbaustufe (minimum) Warum?
Akademie Akademie Stufe 13 Wird benötigt um das Kolonieschiff zu erforschen.
Hafen Hafen Stufe 10 Wird benötigt, um ein Kolonieschiff zu bauen.

Einheiten

Um eine Stadt zu gründen, benötigst du ein Kolonieschiff (auch Kolo genannt). Diese Einheit kannst du im Hafen bauen, allerdings erst, nachdem du es in der Akademie erforscht hast.

Einheit Name Kosten
Kolonieschiff Kolonieschiff 10.000 Wood.png 10.000 Stone.png 10.000 Iron.png 170 Pop.png

Kultur

Die letzte Voraussetzung ist, dass du ausreichend Kulturpunkte hast, um eine weitere Stadt befehligen zu können (du benötigst für jede neue Stadt eine "freie" Kulturstufe, du kannst dies in der Agora einsehen). Nach dem Spielstart hast du bereits eine solche "freie" Kulturstufe, später musst du diese dann durch weitere Kulturpunkte erlangen.

Freie Siedlungsplätze

Wenn deine Stadt wächst und du langsam beginnst, dich auf der Karte umzusehen, wirst du bemerken, dass es dort leere Plätze auf einigen größeren und kleineren Inseln gibt. Diese Siedlungsplätze können genutzt werden, um dort neue Städte zu gründen. Es gibt dabei zwei Arten von Siedlungsplätzen: Die einen findest du eher auf kleinen Inseln, die anderen eher auf größeren. Es sollte hierbei beachtet werden, dass eine Stadt nach dem Auswählen eines Siedlungsplatzes nicht mehr abgerissen werden kann. Auch ein zum Gründen abgesendetes Kolonieschiff kann nicht mehr zurückgerufen werden.

Siedlungsplätze auf kleineren Inseln

Small Anchor.png
Wahrscheinlich hast du bereits mehrere kleine Inseln in deiner Umgebung bemerkt. Diese sind (zu Beginn) unbewohnt und über die ganze Welt verteilt zu finden. Meistens befinden sie sich in der Nähe größerer Inseln. Das Kolonisieren auf diesen Inseln ist etwas schwieriger, da es auf diesen Inseln keine Bauerndörfer gibt, welche dir Rohstoffe liefern könnten. Die Stadt ist also von deiner eigenen Rohstoffproduktion abhängig - du kannst allerdings auch Rohstoffe aus deinen anderen Städten in die Stadt schicken.

Siedlungsplätze auf größeren Inseln

Anchor Point Frame.png
Diese Plätze tauchen in der Regel auf, nachdem ein Spieler seinen Account gelöscht hat und seine Städte danach zerfallen sind oder bevor eine Insel mit Städten gefüllt wurde. Diese Plätze sind etwas vorteilhafter, da du hier Zugang zu den Bauerndörfern der Insel hast und dich daher nicht ganz so sehr auf den schnellen Aufbau der Rohstoffproduktion konzentrieren musst. Natürlich kannst du auch an auf solchen Plätzen gegründete Städte Rohstoffe aus deinen anderen Städten schicken, um den Aufbau zu beschleunigen.


Der Gründungsprozess

Grepolis Wiki 235.png
Grepolis Wiki 69.png
Found town 4.png

Hast du alle Voraussetzungen erfüllt, so steht einer erfolgreichen Gründung deiner nächsten Stadt so gut wie nichts mehr im Weg:

  • Zunächst suchst du einen geeigneten Siedlungsplatz. Du sollte hierbei darauf achten, dass die Stadt nicht zu weit weg von einer deiner anderen Städte ist, damit du sie immer gut erreichen kannst. Alternativ kann sich die Stadt natürlich auch in der Nähe von anderen Mitgliedern deiner Allianz sein.
    • Der Siedlungsplatz darf nicht weiter als 48 Stunden von der Ausgangsstadt entfernt sein.
  • Anschließend klickst du auf diesen Siedlungsplatz und auf den Auswahlpunkt "Eine neue Stadt gründen".
  • Von deiner Ausgangsstadt musst du ein Kolonieschiff schicken. Dieses wird bereits automatisch ausgewählt. Zusätzlich kannst du noch Landeinheiten und/oder Seeeinheiten mitschicken. Das ist allerdings keine Pflicht.
  • Klicke nun auf "Stadt gründen" und die Schiffe werden sofort in See stechen. Dieser Befehl kann nicht zurückgezogen werden.
  • Es dauert nun eine Weile, bis deine Schiffe den gewünschten Siedlungsplatz erreicht haben. Wielange, kannst du in der Befehlsliste (fahre mit der Maus über die Schwertanzeige an oberen Bildschirmrand) oder in der Befehlsübersicht des Verwalters sehen.
  • Sind sie angekommen erhältst du einen Bericht und deine Truppen beginnen, die ersten Gebäude zu errichten. Die Rohstoffe hierfür sind schon in den Kosten des Kolonieschiffes enthalten. Die Gründung einer neuen Stadt dauert in der Regel 24 Stunden (auf einigen Welten gelten besondere Regeln).
  • Eine begonnene Stadtgründung lässt sich nicht mehr abbrechen. Sie ist jedoch nur von Erfolg gekrönt, wenn die Stadt, aus der das Kolonieschiff geschickt wurde, sich am Ende der Kolonisierung noch in deinem Besitz befindet. Auch während einer Belagerung ist die Stadt noch in deinem Besitz.
  • Nach dem Abschluss der Gründung der Stadt erhältst du eine Benachrichtigung sowie einen Bericht über das Ereignis. Herzlichen Glückwunsch, du besitzt nun eine neue Stadt!

Deine neue Stadt

Die neue Stadt hat folgende Gebäudestufen von Anfang an:

Dies ergibt eine Punktzahl von 997 Punkten, die du direkt nach der Gründung der Stadt schon besitzt. Die Truppen, die du bei der Kolonisierung mitgesendet hattest, werden die Stadt nach Abschluss der Gründung unterstützen. Du kannst diese Truppen allerdings nicht aktiv nutzen, sie unterstützen dich nur in dem Fall, dass die Stadt angegriffen wird. Du kannst sie über die Agora auch wieder zurück in ihre Heimatstadt senden.

Kolonisieren als Strategie

Nicht alle Spieler sehen die Gründung von Städten als besonders vorteilhaft an. Vor allem erfahrenere Spieler blicken ein wenig auf diese Methode hinab. Einer der Gründe dafür ist, dass es natürlich vorteilhafter ist, eine größere Stadt von einem anderen Spieler zu erobern, da man diese Städte nicht erst von Grund auf neu bauen muss. Außerdem benötigt der Gründungsprozess recht lange und in dieser Stadt könnte man auch Städte erobern.

Allerdings bietet die Kolonisierung die Sicherheit, dass dir eine neue Stadt gehört - ohne dass du dafür Truppen in Kämpfen riskieren musst. Des Weiteren steht dir diese Option, eine neue Stadt zu erlangen, früher zur Verfügung, da du nicht erst die Akademie auf Stufe 28 ausbauen musst, um dann Eroberung zu erforschen.

Eine gegründete Stadt kann dir auch strategische Vorteile bieten: Die Stadt kann von anderen Spieler erst nach Abschluss der Gründung auf der Karte gesehen werden. Du kannst eine solche Stadt als zum Beispiel mitten im Feindgebiet platzieren und sie von Anfang an mit vielen Defensiv-Truppen beschützen und dann von dort aus den Feind attackieren. Außerdem kannst du solche Städte auch als Außenposten nutzen, welche vorrangig der Rohstoffversorgung deiner anderen Städte dienen.